Featured Layout

 Der Sound des ungarischen DJ Perfecto ist auf vielen Bären Events zu hören. Wir sprachen mit dem Bartmann aus Budapest.

 Hallo Ferenc, was für Musik hörst du dir gerade an?

Ferenc: Haha, ich höre mir gerade den ThisIsElectric Podcast auf Mixcloud an. Ich habe für sie zweimal im letzten Jahr gespielt.

 Wie und wann hast du dein Interesse für Musik entdeckt? Welche Art von Musik hast du damals geliebt?

Ferenc: In meiner Kindheit habe ich den ganzen Tag Radio gehört. Ich habe die Musikstücke mit meinem Ghettoblaster aufgenommen. Ich denke, wir haben alle das gleiche getan. ; )
Ich bin mit dem 80er Jahre Synthpop aufgewachsen, das war wie eine „Religion“ für mich. Ich bin immer noch ein großer Erasure Fan.

 Wann und wo hast du zum ersten Mal als DJ aufgelegt? Und hat es den Zuhörern gefallen?

Ferenc: In den frühen 90er Jahren habe ich jedes Wochenende in einem Depeche Mode Club in meiner Heimatstadt aufgelegt. Es war dort immer sehr voll. Später habe ich die Mixshow im RadioPink!, dem ungarischen Gay Radio, gemacht.
Heute bin ich der Resident DJ von TallinnBearty, ein jährlicher Bärenevent in Estland!

 Welche Art von Musik spielst du meistens? Und trifft sich das mit deinem persönlichen Musikgeschmack?

Ferenc: Ich spiele nur, was mir gefällt. Vocal House, Deep House, Progressive. Meistens ältere Stücke mit einem modernen Dreh.

 Über die Jahre, welche Veränderungen siehst du in der DJ-Szene und im Clubbing, insbesondere im Gay Clubbing?

Ferenc: Vor Jahren habe ich noch mehr Pop-Remixe gespielt, heute ist der Sound härter geworden. Vielleicht bin ich auch alt geworden.
Das Internet hat die „glory hole stars“ getötet!! Cruising ist out! Das soziale Leben spielt sich den Telefon-Apps ab.

 Würdest du dich als „gay“ oder „bear“ DJ sehen?

Ferenc: Ich spiele nur auf Bären-Partys, das dürfte die Frage beantworten ;)

 Als du dein Coming Out hattest, kanntest du da schon die Bärenszene?

Als ich anfing, „ernsthaft“ aufzulegen, wollte ich „Der Bären-DJ Ungarns“ sein - und es passierte.
Ich habe mein Ziel erreicht. Ich erhalte diesen Status. Zum Glück.

 Siehst du dich selbst als Bären? Und unterscheidet dich das von der Mainstream Szene?

Ferenc: Auf eine gewisse Art. Der größte Unterschied ist sicher das Verhalten. Wir, die Bären, verhalten uns selten wie „Pussys“ oder „Divas“. Habe ich Recht? ;)

 Glaubst du, dass Bären anders feiern als der Rest der schwulen Welt?

dj prefecto 003

Ferenc: Ich denke, die Bärenpartys zeigen eine eigene Art von Männlichkeit, weniger Glitter und Pomp als die gewöhnlichen schwulen Events.

 Wie wir aus der Liste der Orte, an denen du spielst, ersehen können, kommst du viel herum. Welches sind aus deiner Sicht die größten Unterschiede, die du erlebst?

Ferenc: Ich habe einige Male in Russland und der Ukraine gespielt. Sie wollen so frei feiern wie die Leute in Sitges oder Torremolinos. Ihr Pride ist aber eher ein Protest, während in West- und Nordeuropa es eher eine Parade ist.

 Siehst du die Entwicklung über die Jahre in den osteuropäischen Ländern bezüglich LGBT* und LGBT*-Menschen eher positiv oder bist du eher skeptisch?

Es ist ein langer Weg. Ich denke, wir haben unseren Kampf hier in Ungarn geführt, aber als gleichgeschlechtliches Paar Hand in Hand zu gehen, ist immer noch nicht legal.
Ferenc: Ich bin mir fast sicher, dass das in Russland nie passieren wird. Und es ist mehr als traurig.

 Würdest du uns verraten, an welchem Ort du den größten Spaß beim Feiern und DJing hattest?

Ferenc: Als ich in London auf der BeefMince spielte und 500 nasse Bären verrückt wurden ... das war unvergesslich. Und wenn man in Sitges beim BearVillage am überfüllten Strand auflegt, das alleine fühlt sich an wie im Himmel.

Gibt es einen anderen DJ, der eine besondere Inspiration für dich ist?

Ferenc: Matt Consola (aus San Francisco/Portland) ist immer noch meine Ikone. Er inspirierte mich, als ich diesen „Beruf“ begann. So viele meiner Idole wurden Freunde von mir. Ich bin sehr glücklich.

 Wo können wir dich das nächste Mal beim Auflegen erleben?

Ferenc: Ich werde wieder bei MadBear auf der Hauptparty am Samstag, den 8. Dezember auflegen. Im Februar geht es nach Oslo, Norwegen, zu BearCave-Party. Im April werde ich natürlich in Tallinn, Estland, auftauchen, weil ich Resident DJ bin. Und im Sommer gehe ich nach Russland zum 10-jährigen Jubiläum der MoscowBears.


Steckbrief:

Mein Name ist: Ferenc Szilágyi
Mein Geburtstag ist: 07.03. 1970
Ich wurde geboren in: Nyíregyháza, Ost-Ungarn
Meine Größe/ Gewicht ist: 171cm / 71kg
Ich wuchs auf in: meiner Geburtsstadt
Ich habe Brüder/Schwester: Ich bin ein Prototyp, ich habe keine Geschwister
Ich lebe in: Budapest, Ungarn
Ich arbeite als: Verkäufer in einen Plattengeschäft …. seit 22 Jahren
Ich esse gerne: alle Arten von Nudeln
Ich höre gerne: Ich bin ein Kind des Pop, 80er Synthwave ist mein Favorit.
Ich mag Ausgehen () Party () zuhause sein: Alles – aber am meisten, da mag ich es Zuhause
Ich bin Single ( ) in einer Beziehung ( ): Status: Kompliziert